fbpx
Loading Events

« All Events

Einführung in die Prozessarbeit

22. April24. April

Ort: Wuppertal

Prozessorientierte Psychologie in Aktion

Botschaften in Körpersymptomen und Träumen.

Sind Sie daran interessiert, warum mitten in einem Konflikt Körperreaktionen auftauchen? – Warum Rückenschmerzen oder ein Asthmaanfall bei der Planung eines wichtigen Projektes im Team auftreten? – Oder was Träume mit einer Erkrankung zu tun haben?

Sie möchten mehr darüber wissen wie Körpersymptome, Konflikte, Teamdynamiken und Träume zusammenhängen? Und Sie fragen sich, wie Sie in ihrem Arbeitsfeld z.B. als Coach, Berater*in, Seelsorger*in, Therapeut*in oder Pflegekraft damit umgehen sollen?

Solche Phänomene werden in einer Welt, in der Bewusstsein, Körper und Beziehungen als getrennt voneinander wahrgenommen werden, selten als bedeutungsvoll oder gar als Ressource betrachtet. Das Konzept des „Traum-Körpers“ in der Prozessorientierten Psychologie eröffnet uns ein zutiefst systemisches und ganzheitliches Verständnis über diese Zusammenhänge. Es gibt uns neue und ungeahnte Handlungsoptionen für die unterschiedlichsten Berufsfelder, die weit über den psychosomatischen Ansatz in der Medizin hinausgehen.

Hintergrund

Mindells Traum-Körper basiert auf den Erkenntnissen über das „Unbewusste“ von C. G. Jung: Unser Alltagsbewusstsein wird von einem „träumenden Hintergrund“ beeinflusst, dem ein Drang nach Selbsterkenntnis innewohnt und das sich über verschiedene Erfahrungsmodalitäten und Wahrnehmungskanäle ausdrückt. Dabei spiegeln sich Nachtträume in Körpererfahrungen, Beziehungsdynamiken oder Erfahrungen in der Welt wider. Aus prozessorientierter Sicht betrachten wir Symptome und Konflikte nicht nur als eine leidvolle Erfahrung, sondern auch als eine Chance zur Bewusstseinsentwicklung.

Ziele und Inhalte

+   Grundlegende Methoden der Prozessarbeit nach Arnold Mindell
+   Identität, Grenzen und neues Bewusstsein
+   Wirklichkeitsebenen: Alltags-Realität, Emergenz- und Essenz-Ebene
+   Die Bedeutung von Träumen und Körpersymptomen für die persönliche Entwicklung
 Unser Körper in Beziehungen: Doppelsignale (nicht beabsichtige Kommunikationssignale) erkennen und entfalten
+   Methoden, um die Zusammenhänge zwischen Körpersymptomen, Träumen und Beziehungsdynamiken zu verstehen und in der Praxis anzuwenden

Wir arbeiten im Wechsel von praxisnahen Kurzvorträgen, Fallbeispielen, Kleingruppenarbeit und kreativen Partnerübungen. Das vermittelte Wissen wird unmittelbar angewendet und gibt Ihnen die Möglichkeit, praktische Erfahrungen mit sich selbst und anderen zu sammeln.

Für wen?

Diese Fortbildung richtet sich an Berater*innen, Coaches, Therapeut*innen, Seelsorger*innen, sowie an psychosoziale und medizinische Fachkräfte und an alle Interessierte, die sich für ein ganzheitliches und ressourcenorientiertes Bewusstseinsmodell interessieren und neues Handwerkszeug suchen, um Menschen professionell zu begleiten.

Wir arbeiten zusammen mit Menschen in den unterschiedlichsten Berufsfeldern. Die interprofessionelle Ausrichtung unserer Angebote gibt Ihnen die Möglichkeit, von den Erfahrungen und Kompetenzen der anderen Teilnehmer*innen zu profitieren.


Kursleitung: Peter Ammann

Kosten: 420 € (umsatzsteuerbefreit) bei Buchung und Zahlung der Gebühr bis zum 3. März 2022, danach 480 €.

Preise für Firmenkunden auf Anfrage.

Für Teilnehmer*innen der Jahres-Weiterbildung Prozessarbeit ist diese Fortbildung bereits in den Kosten enthalten.
Sie können sich auch nach dieser Fortbildung für die Teilnahme an der Jahres-Weiterbildung entscheiden.

Für unsere Veranstaltungen bieten wir eine begrenzte Anzahl von Plätzen mit reduzierter Gebühr nach Absprache an. Sie können den ermäßigten Preis beantragen, wenn Sie einer sozial-ökonomisch benachteiligten Gruppe angehören und die Fortbildung privat buchen. Bitte sprechen Sie uns an.

Termin: 22.-24. April 2022

Zeiten: Freitag und Samstag: 10:00-18:00, Sonntag: 10:00-16:00 Uhr (24 UE)

.

Sie möchten gerne an dieser Veranstaltung teilnehmen?

Organizer

Institut für Prozessarbeit Deutschland
Phone:
+49 (0)228 – 24067421

Venue

Institut für Prozessarbeit Deutschland Seminarraum Wuppertal
Friedrich-Ebert-Str. 55
Wuppertal, 42103 Deutschland
+ Google Map
Phone:
+49 (0) 228 240 674 21