fbpx
Loading Events

« All Events

Dem Lebensmythos auf der Spur

26. May28. May

Ort: Wuppertal

Lebensmythos Heldenreise

Wie können wir unsere tiefere Ausrichtung im Leben finden und unsere Talente in die Welt bringen?

Jeder von uns folgt, einem individuellen Lebensmythos, der sich oftmals erst in Krisensituationen, durch Erkrankungen oder in schwierigen Beziehungskonflikten als Chance zu einem inneren Wandel offenbart.

Die 3-tägige Fortbildung in Prozessarbeit nach Arnold Mindell, hilft uns, mit unserer wahren Leidenschaft und Vision für unser Leben in Kontakt zu kommen. Wir entdecken das transformative Potenzial in Träumen, Mythen und der Heldenreise.

Das Konzept des Lebensmythos

Das Konzept des Lebensmythos hat seine Wurzeln in der Analytischen Psychologie C.G. Jungs und wurde von Arnold Mindell um weitere Erfahrungsbereiche erweitert. Grundlegende Muster unseres Lebensmythos zeigen sich in Tag- und Nachtträumen unserer Kindheit und auch in chronischen Körpersymptomen, immer wieder auftauchenden Konflikten oder Herausforderungen im Leben.

Das Erforschen von Träumen und Mythen bietet die Möglichkeit, schwierigen Alltagssituationen zu begegnen und Erfahrungen, in denen wir feststecken oder ratlos sind, in einen größeren Zusammenhang zu stellen.

Auch die strahlenden Helden und Heldinnen unserer Kindheit zeigen uns einen Weg, der unserem Leben einen tieferen Sinn verleiht. Der Held oder die Heldin ist ein Symbol für den Meister von Veränderungen und für das kreative Potential, dass in jedem von uns steckt. Er oder sie findet den eigenen Weg, hin zur Erfüllung der persönlichen Vision.

Ziele

Die Fortbildung vermittelt ein tiefgreifendes Verständnis, über die Bedeutung unserer Kindheitsträume, Träume in Krisensituationen und der Heldenreise für den persönlichen Entwicklungsprozess. Wir wollen Sie ermutigen, Ihre zentralen Lebensfragen zu erfahren und Ihre Antworten auftauchen zu lassen. Ziel ist es, Ihre Alltagsrealität erfüllter wahrzunehmen und aus der tiefen Verbindung zu sich selbst den nächsten Schritt in Ihrem Leben zu erkennen.

Methoden Lebensmythos

Unter Einbeziehung aller Sinne arbeiten wir mit unterschiedlichen gestalterischen Ausdrucksformen, mit Bewegung und Partnerübungen.

Sie lernen Methoden und Techniken der Prozessarbeit nach Arnold Mindell kennen, um Ihre Träume zu erforschen und ihrem Lebensmythos auf die Spur zu kommen.

Die kreative Auseinandersetzung mit den Helden und Heldinnen unseren Lieblingsgeschichten und mit unseren Kindheitsträumen erweitert unsere Perspektive auf das Leben und eröffnet uns eines neues Verhaltensspektrum.

Dem Lebensmythos im eigenen Arbeitsfeld nutzen

Neben der Auseinandersetzung mit dem eigenen Lebensmythos und Ihren individuellen Talenten und Herausforderungen, vermittelt Ihnen die Fortbildung auch Methoden und Werkzeuge, um das Thema Lebensmythos in Ihrem eigenen Arbeitsfeld anzuwenden.

Das Einbeziehen von Träumen und der Heldenreise in die Beratung, Therapie und jede Form von Begleitung anderer Menschen in schwierigen Lebenssituationen, kann tiefgreifende Entwicklungen in vielen Lebensbereichen fördern. Zudem wird die Persönlichkeitsentwicklung, die Erweiterung von Beziehungskompetenzen und das Finden der eigenen Berufung unterstützt.

Zielgruppe

Für alle, die neue Wege in der Arbeit mit anderen Menschen einschlagen und sich mit dem Sinn ihres Lebens auseinandersetzen wollen.

.

Kursleitung: Kirsten Wassermann, Diplom Psychologin

Kosten: 450 € (umsatzsteuerbefreit) bei Buchung und Zahlung der Gebühr bis zum 9. April 2022, danach 495 €.

Preise für Firmenkunden auf Anfrage.

Für unsere Veranstaltungen bieten wir eine begrenzte Anzahl von Plätzen mit reduzierter Gebühr nach Absprache an. Sie können den ermäßigten Preis beantragen, wenn Sie einer sozial-ökonomisch benachteiligten Gruppe angehören und die Fortbildung privat buchen. Bitte sprechen Sie uns an.

Termin: 26.-28. Mai 2022

Zeiten: Donnerstag und Freitag: 10:00-18:00, Samstag: 10:00-16:00 Uhr (24 UE)

Sie möchten gerne an dieser Veranstaltung teilnehmen?

Organizer

Institut für Prozessarbeit Deutschland
Phone:
+49 (0)228 – 24067421

Venue

Institut für Prozessarbeit Deutschland Seminarraum Wuppertal
Friedrich-Ebert-Str. 55
Wuppertal, 42103 Deutschland
+ Google Map
Phone:
+49 (0) 228 240 674 21
Lebensmythos Heldenreise

Prozessarbeit nach Arnold Mindell im Feld der Psychosomatik und nonverbaler Kommunikation

Unser Körper kann eine Quelle von Sinnesfreuden sein. Doch überwiegend nehmen wir ihn nicht oder meist nur dann wahr, wenn er unser Wohlbefinden stört. Vor diesem Hintergrund wundert es nicht, dass der Körper auch in der Beratung, im Coaching, in der psychosozialen Begleitung oder Therapie meist eine untergeordnete Rolle spielt.

Chronische Symptome fordern uns jedoch in unserer Komfortzone heraus. Wenn sie nicht mehr zu ignorieren sind, bekämpfen wir diese „pathologischen Phänomene“ oder versuchen sie zu lindern. Doch kann es eine nachhaltige Perspektive sein, Aspekte von uns selbst zu bekämpfen?

Prozessorientierte Psychologie eröffnet uns einen Quantensprung im Verständnis unseres Körpers. Sie erweitert unsere Auffassung von Psychosomatik und zeigt Wege auf, wie wir sowohl minimale Körpersignalen (nonverbale Kommunikation) als auch chronischen Symptome erforschen und deren Potenzial erschließen können.

Bereits in den 1970er Jahren entdeckte Mindell, damals noch Jungscher Analytiker, dass Nachtträume sich in Körpersymptomen widerspiegeln. Das bedeutet, dass wir Körpersymptome nicht auf Anzeichen von Erkrankungen reduzieren, sondern in ihnen auch wichtige Botschaften für unser Alltags-Ich und unser Leben erkennen. Gleich einer furchtauslösenden „Traumfigur“ enthält die Körpererfahrung eine Eigenschaft, Energie oder Verhalten, das mit unserem Glaubenssystem im Widerspruch steht und zugleich ein bisher noch nicht erkanntes Potenzial, nicht gelebte Vitalität in sich trägt. Körpersignale wie auch Träume sind bedeutsame Transformationsprozesse unseres Bewusstseins.

Themen der Fortbildung

In dieser Fortbildung lernen Sie sowohl chronische Symptome als auch spontane, minimale Körpersignale Ihrer Klient*innen in der zwischenmenschlichen Begegnung (nonverbale Kommunikation) zu erforschen.

Chronische Symptome spiegeln Langzeitprozesse, „große Träume“, die bedeutende Entwicklungspotenziale in sich tragen. Sie bringen Aspekte unserer tiefsten Natur zum Ausdruck und stehen mit unseren Talenten, Aufgaben und Berufung im Leben in Verbindung.

Minimale Signale unterlaufen unser „Radar“, unsere bewusste Wahrnehmung. Nichtsdestotrotz bleiben sie nicht ohne Wirkung. Insbesondere solche Signale, die nicht mit dem einhergehen, was wir beabsichtigen zu kommunizieren, haben eine große Wirkung und sind Ursache für unzählige Konflikte. Zugleich enthalten sie das Potenzial für eine beginnende Bewusstseinsentwicklung und eine sich vertiefende Beziehung.

Ziele und Methoden

Wir arbeiten im Wechsel von praxisnahen Kurzvorträgen, Demonstrationen, Fallbeispielen, Partner- und Kleingruppenübungen. Das vermittelte Wissen wird unmittelbar in der Fortbildung angewendet und an sich selbst und im Gegenüber erfahren. Sie lernen:

  • Körpersymptome Ihrer Klient*innen wie auch die eigenen individuell zu erforschen und zu amplifzieren (verstärken)
  • chronische Symptome und die Beziehung zu Träumen, Beziehungsdynamiken, Orientierung und Berufung im Leben zu erkennen
  • das schöpferische transformative Potenzial von minimalen Signalen in der alltäglichen Kommunikation zu entdecken
  • die Wahrnehmung und den Umgang von Feedback in der Kommunikation zu vertiefen
  • Ihre Kompetenz in der Begleitung von und der Kommunikation mit Menschen, die nicht (mehr) sprechen (Koma, Wachkoma, Demenz oder Sterbeprozess) zu erweitern

Zielgruppe

Diese Fortbildung richtet sich sowohl an Menschen, die im Feld der Beratung, der psychosozialer Begleitung, des Coachings oder der Therapie als auch im medizinischen, hospizlichen wie seelsorgerischen Umfeld arbeiten.

.

Kursleitung: Diplom-Psychologe Peter Ammann

Kosten: 450 € (umsatzsteuerbefreit) bei Buchung und Zahlung der Gebühr bis zum 31. August 2020, danach 495 €.

Preise für Firmenkunden auf Anfrage.

Für unsere Veranstaltungen bieten wir eine begrenzte Anzahl von Plätzen mit reduzierter Gebühr nach Absprache an. Sie können den ermäßigten Preis beantragen, wenn Sie einer sozial-ökonomisch benachteiligten Gruppe angehören und die Fortbildung privat buchen. Bitte sprechen Sie uns an.

Termin: 25. bis 27. September 2020

Zeiten: Freitag und Samstag: 10:00-18:00, Sonnstag: 10:00-16:00 Uhr (24 UE)

Sie möchten gerne an dieser Veranstaltung teilnehmen?

Organizer

Institut für Prozessarbeit Deutschland
Phone:
+49 (0)228 – 24067421

Venue

Institut für Prozessarbeit Deutschland Seminarraum Wuppertal
Friedrich-Ebert-Str. 55
Wuppertal, 42103 Deutschland
+ Google Map
Phone:
+49 (0) 228 240 674 21
Lebensmythos Heldenreise

Online Einführung in die prozessorientierte Arbeit mit Körpersymptomen.

Unser Körper trägt wichtige Botschaften für unsere Entwicklung in sich.

Akute Kopfschmerzen, Rückenprobleme oder chronische Erkrankungen sind belastend. Neben der medizinischen Behandlung können wir Körpersymptome erforschen und bedeutsame Botschaften für unser Leben entdecken.

Denn in unserem Körper steckt ein ungeahntes Potential und ein tiefes Wissen. Doch wie können wir hierzu einen Zugang finden?

In unserem Online Seminar erhalten Sie einen Einblick in die Methoden der Prozessarbeit, um störende, schmerzhafte und unangenehme Körpererfahrungen besser zu verstehen. Nach einer kurzen Theorieeinführung haben Sie die Möglichkeit, die Methoden direkt praktisch anzuwenden und in die eigene Erfahrung einzutauchen. Wir werden auch diskutieren, wie Sie das Gelernte in Ihrer Arbeit mit Menschen hilfreich einsetzen können.

Erleben Sie, wie Sie mit Methoden der Prozessorientierten Psychologie, eine neue Beziehung zu Ihrem Körper entdecken, größere innere Vielfalt erleben und Ihr volles Potenzial ausschöpfen können.

Zentrale Themen für die Erforschung von Körpersymptomen

  • Lernen Sie grundlegende Methoden der Prozessorientierten Psychologie in der Arbeit mit Körpersymptomen kennen
  • Schulen Sie Ihre sinnesorientierte Wahrnehmung von Körpererfahrungen und lernen Sie sich von negativen Bewertungen, innerer Kritik und Interpretation abzugrenzen
  • Eignen Sie sich erste Methoden und Schritte an, Körpersymptome zu erforschen und zu entfalten
  • Erfahren Sie die Bedeutung und Relevanz von verbalen und nonverbalen Feedback in der Arbeit mit Körpersymptomen.
  • Nehmen Sie bewusst wahr, was Sie zurückhält, Ihre Potentiale zu leben

Zielgruppe: Die Prozess-Werkstatt ist offen für alle Interessierte, die ihre Kompetenzen in ihrem beruflichen oder privaten Umfeld mit Methoden der Prozessarbeit nach Arnold Mindell ganz praktisch erweitern möchten; insbesondere für Pflegekräfte, Hebammen, Hospiz-Mitarbeiter, psychosoziale Berater, Klinikseelsorger, Psychologen, Psychotherapeuten, Ärzte, Sozialarbeiter, Lehrer, Pädagogen, Erzieher, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten.

Zeiten: Montag, 14. September 2020, 18:30 bis 20:30 Uhr

Kosten: 60 € (umsatzsteuerbefreit)

Nach Anmeldung erhalten Sie einen Zoom-Link zur Teilnahme. Infos zu Zoom erhalten Sie hier.

Leitung: Peter Ammann

Organizer

Institut für Prozessarbeit Deutschland
Phone:
+49 (0)228 – 24067421

Venue

Online
Institut für Prozessarbeit Deutschland
Online,
+ Google Map
Phone:
+49 (0) 228 240 674 21
Lebensmythos Heldenreise

Wie können wir unsere tiefere Ausrichtung im Leben finden und unsere Talente in die Welt bringen?

Jeder von uns folgt, einem individuellen Lebensmythos, der sich oftmals erst in Krisensituationen, durch Erkrankungen oder in schwierigen Beziehungskonflikten als Chance zu einem inneren Wandel offenbart.

Die 3-tägige Fortbildung in Prozessarbeit nach Arnold Mindell, hilft uns, mit unserer wahren Leidenschaft und Vision für unser Leben in Kontakt zu kommen. Wir entdecken das transformative Potenzial in Träumen, Mythen und der Heldenreise.

Das Konzept des Lebensmythos

Das Konzept des Lebensmythos hat seine Wurzeln in der Analytischen Psychologie C.G. Jungs und wurde von Arnold Mindell um weitere Erfahrungsbereiche erweitert. Grundlegende Muster unseres Lebensmythos zeigen sich in Tag- und Nachtträumen unserer Kindheit und auch in chronischen Körpersymptomen, immer wieder auftauchenden Konflikten oder Herausforderungen im Leben.

Das Erforschen von Träumen und Mythen bietet die Möglichkeit, schwierigen Alltagssituationen zu begegnen und Erfahrungen, in denen wir feststecken oder ratlos sind, in einen größeren Zusammenhang zu stellen.

Auch die strahlenden Helden und Heldinnen unserer Kindheit zeigen uns einen Weg, der unserem Leben einen tieferen Sinn verleiht. Der Held oder die Heldin ist ein Symbol für den Meister von Veränderungen und für das kreative Potential, dass in jedem von uns steckt. Er oder sie findet den eigenen Weg, hin zur Erfüllung der persönlichen Vision.

Ziele

Die Fortbildung vermittelt ein tiefgreifendes Verständnis, über die Bedeutung unserer Kindheitsträume, Träume in Krisensituationen und der Heldenreise für den persönlichen Entwicklungsprozess. Wir wollen Sie ermutigen, Ihre zentralen Lebensfragen zu erfahren und Ihre Antworten auftauchen zu lassen. Ziel ist es, Ihre Alltagsrealität erfüllter wahrzunehmen und aus der tiefen Verbindung zu sich selbst den nächsten Schritt in Ihrem Leben zu erkennen.

Methoden Lebensmythos

Unter Einbeziehung aller Sinne arbeiten wir mit unterschiedlichen gestalterischen Ausdrucksformen, mit Bewegung und Partnerübungen.

Sie lernen Methoden und Techniken der Prozessarbeit nach Arnold Mindell kennen, um Ihre Träume zu erforschen und ihrem Lebensmythos auf die Spur zu kommen.

Die kreative Auseinandersetzung mit den Helden und Heldinnen unseren Lieblingsgeschichten und mit unseren Kindheitsträumen erweitert unsere Perspektive auf das Leben und eröffnet uns eines neues Verhaltensspektrum.

Dem Lebensmythos im eigenen Arbeitsfeld nutzen

Neben der Auseinandersetzung mit dem eigenen Lebensmythos und Ihren individuellen Talenten und Herausforderungen, vermittelt Ihnen die Fortbildung auch Methoden und Werkzeuge, um das Thema Lebensmythos in Ihrem eigenen Arbeitsfeld anzuwenden.

Das Einbeziehen von Träumen und der Heldenreise in die Beratung, Therapie und jede Form von Begleitung anderer Menschen in schwierigen Lebenssituationen, kann tiefgreifende Entwicklungen in vielen Lebensbereichen fördern. Zudem wird die Persönlichkeitsentwicklung, die Erweiterung von Beziehungskompetenzen und das Finden der eigenen Berufung unterstützt.

Zielgruppe

Für alle, die in der psycho-sozialen Beratung, in der Medizin, Psychologie und Coaching arbeiten und die neue Wege in der Arbeit mit anderen Menschen einschlagen und sich mit dem Sinn ihres Lebens auseinandersetzen wollen.

.

Kursleitung: Kirsten Wassermann, Diplom Psychologin

Kosten: 450 € (umsatzsteuerbefreit) bei Buchung und Zahlung der Gebühr bis zum 17. Januar 2020, danach 495 €.

Preise für Firmenkunden auf Anfrage.

Für unsere Veranstaltungen bieten wir eine begrenzte Anzahl von Plätzen mit reduzierter Gebühr nach Absprache an. Sie können den ermäßigten Preis beantragen, wenn Sie einer sozial-ökonomisch benachteiligten Gruppe angehören und die Fortbildung privat buchen. Bitte sprechen Sie uns an.

Termin: 13.-15. März 2020

Zeiten: Donnerstag und Freitag: 10:00-18:00, Samstag: 10:00-16:00 Uhr (24 UE)

Sie möchten gerne an dieser Veranstaltung teilnehmen?

Organizer

Institut für Prozessarbeit Deutschland
Phone:
+49 (0)228 – 24067421

Venue

Institut für Prozessarbeit Deutschland Seminarraum Wuppertal
Friedrich-Ebert-Str. 55
Wuppertal, 42103 Deutschland
+ Google Map
Phone:
+49 (0) 228 240 674 21