Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vom Konflikt zur Vielfalt: 5-Tage Kompakt-Seminar in Prozessarbeit

20. Februar24. Februar

Ort: Wuppertal

Titelbild Konflikt und Vielfalt

Vom Konflikt zur Vielfalt im Körper, in unseren Beziehungen und der Gesellschaft.

Persönliche Krisen, Konflikte in Beziehungen, Erkrankungen und Erfahrungen wie Abwertung, Ausgrenzung und Ohnmacht im persönlichen, beruflichen und gesellschaftlichen Umfeld erleben wir oft als sehr belastend.

Zu dieser Weiterbildung laden wir alle ein, die ihr Handlungsrepertoire in der Arbeit mit Menschen, im Umgang mit Konflikten und in der Auseinandersetzung mit sich selbst erweitern möchten. Das Seminar ist inter-professionell ausgerichtet und zielt insbesondere auf die praktische Anwendung der vorgestellten Methoden im eigenen Lebens- und Arbeitsumfeld ab.

Im Seminar erhalten Sie einen Überblick über die zentralen Anwendungsbereiche der Prozessarbeit (oder Prozessorientierten Psychologie). Neben kurzen Theorie-Einführungen zu jedem Tagesthema vertiefen wir das Gelernte in praktischen Übungen.

Prozessarbeit nach Arnold Mindell

ist ein systemischer und multidimensionaler Ansatz. Er basiert auf der Erfahrung, dass individuelle Prozesse (Krisen, Erkrankungen usw.), Konflikte mit Anderen und gesellschaftliche Themen aufs Engste miteinander verflochten sind. Gelingt es uns diesen Herausforderungen zu begegnen, dann kann ein bedeutsamer Bewusstseinswandel geschehen:

  • Persönliche Weiterentwicklung
  • Besseres gesellschaftliches Miteinander
  • Aktive Mitgestaltung unseres Umfeldes

Das Kompakt-Seminar ist zugleich Teil der Jahres-Weiterbildungen „Traumkörperarbeit“ und „Konflikt und Wandlung“. Falls Sie sich nach Teilnahme an dem Seminar „Konflikte und Beziehungsdynamiken facilitieren lernen“ (Modul I) und Buchung des Kompakt-Seminars für die gesamte Jahres-Weiterbildung „Konflikt und Wandlung“ interessieren, sprechen Sie uns spätestens während des Kompakt-Seminars an. Wir informieren Sie gerne über die Einstiegsbedingungen.

Für StudentInnen des Basis-Lehrgangs findet am 22.02.2019 ein Praxis- und Reflexionsabend (19:00-20:30 Uhr) statt. Für alle anderen TeilnehmerInnen bieten wir zur selben Zeit Live-Demonstrationen an. Gerne können Sie Themen und Fragen aus Ihrem beruflichen oder persönlichen Umfeld mitbringen.

Themen der einzelnen Seminar-Tage

Tag 1: Innere Arbeit und Achtsamkeit

Unter Einbeziehung aller Sinne erforschen wir Körpererfahrungen, Träume und unsere Beziehung zu uns selbst und der Welt. Wir wenden prozessorientierte innere Arbeit als eine Bewusstseinspraxis an, um in schwierigen Momenten, Potentiale für unsere Entwicklung zu erkennen und zu leben.

Tag 2: Körpersymptome – Tyrannen und Lehrer

Wir entwickeln neue Sichtweisen und Praktiken im Umgang mit Erkrankungen und Symptomen. Ziel ist die bewusste Wahrnehmung von Körperprozessen, das Erforschen ihrer Botschaften und die Umsetzung der Erfahrung in den (Berufs-) Alltag.

Tag 3: Beziehungsdynamiken 

Wir entwickeln Perspektiven, wie wir konstruktiv mit Kritik und Vorwürfen umgehen können und wie wir hierdurch ein förderliches Miteinander gestalten können. Außerdem arbeiten wir mit nonverbaler Kommunikation und Körpersprache, die in der Entstehung von Konflikten eine wichtige Rolle spielen.

Tag 4: Diversität und tiefe Demokratie 

Der Fokus liegt auf den Dynamiken, Ressourcen und Potenzialen in Teams und Gruppen (Weltarbeit). Wir reflektieren unsere Haltungen, Überzeugungen und Reaktionsweisen auf dem Hintergrund tiefer Demokratie (Deep Democracy). Dieses Konzept der Prozessarbeit basiert auf einer neugierigen und wertschätzenden Haltung gegenüber allen Standpunkten, Stimmen und Gefühlen in einer Gruppe.

Tag 5: Macht und Ohnmacht 

In vielen Organisationen und Gruppen wird die Zusammenarbeit über Hierarchien (Machtpositionen), Status und Kontrolle definiert. Durch den unbewussten Gebrauch von Privilegien und Rang entstehen nicht selten Gefühle von Ohnmacht, Abwertung und Ausgrenzung. Prozessarbeit zeigt uns Wege auf, wie wir unseren Rang wahrnehmen, bewusst einsetzen und mehr Leadership (Führungsqualitäten) entwickeln können.

Kursleitung: Kirsten Wassermann und Peter Ammann
Wann?  20.-24. Februar 2019, Mittwoch, Donnerstag und Samstag 10:00-18:00, Freitag 10:00-20:30 Uhr, Sonntag 10:00-16:00 Uhr
Wo?  Institut für Prozessarbeit Deutschland, Seminarraum Wuppertal, Friedrich-Ebert-Str. 55, 42103 Wuppertal
Kosten: 690 €* bei Einzelbuchung bis 20.12.2018, danach 740 € (* Bedingungen für den reduzierten Preis siehe AGBs)

Leitung: Kirsten Wassermann und Peter Ammann

Anmeldung

Veranstaltungsort

Institut für Prozessarbeit Deutschland Seminarraum Wuppertal
Friedrich-Ebert-Str. 55
Wuppertal, Nordrhein-Westfalen 42103 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
4920242969700

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Impressum Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen